Pulled Pork reißen

Wie Ihr ja mitbekommen habt, ist die Cook4Me+ kürzlich bei mir eingezogen. Zukünftig wird es nun neben Rezepten für die Prep&Cook natürlich auch Inhalte für die Cookie auf meinem Blog geben. Heute geht es los mit einem Rezept für Pulled Pork aus der Cook4Me.

Als Mann liebe ich natürlich Gerichte mit Fleisch. Am liebsten VIEL Fleisch – Auf der Suche nach Rezepten bin ich zufällig über ein Video bei YouTube gestolpert. In diesem erklären zwei Australierinnen wie man Pulled Pork in der Cook4Me zubereitet. Zugegebenermaßen bin ich von Anfang an skeptisch. Kann ein Grill-Gericht, das eigentlich für den Smoker gedacht ist, aus einem elektronischen Schnellkochtopf überhaupt schmecken? Mein Endeckergeist musste es einfach ausprobieren.

Zutaten:

Die Zutaten-Liste ist relativ überschaubar. Eine gute Trockenmarinade findet man nahezu in jedem Supermarkt. Ich bin ein ausgewiesener Fan von Ankerkraut* oder Don Marco´s*-Gewürzmischungen. Aber natürlich kannst Du auch Rubs von anderen Herstellern nehmen.

Arbeitsschritte mit der Cook4Me:

1.) Das Schweinefleisch in einer ausreichend großen Schale großzügig mit der Trockenmarinade einreiben. Dabei möglichst die Gewürzmischung überall verteilen und wenig verschwenden.

2.) Das Olivenöl in die Cook4Me geben und am Gerät im manuellen Modus anbraten auswählen.

3.) Sobald die Cookie aufgeheizt ist das Fleisch rundherum braun anbraten.

4.) Nach dem Anbraten die Brühe gemischt mit Apfelessig, das Tomatenmark und die BBQ-Sauce

5.) Deckel verschließen und bei “Garen unter Druck” – 90 Minuten einstellen. Danach das Programm starten

Cook4Me beim Pulled Pork garen
Fast fertig – Gleich kann das Fleisch “gepullt” werden

6.) Die Cook4Me vollständig “abdampfen” lassen. Das Fleisch vorsichtig entnehmen und zurück in die Extraschale geben. Dann mit dem Auseinanderreißen des Fleischs beginnen. Dazu nutzt Du am Besten Krallen für Pulled-Pork*. Es geht auch mit zwei Gabeln, ist dann aber etwas mühsamer.

7.) Den Bratensaft durch ein Sieb gießen. Die aufgefangenen Fleischstücke zum Pulled Pork geben und den Saft nach Geschmack wieder mit dem Fleisch vermengen. Danach genießen.

Video:

Im Video zeige ich alle Schritte ganz detailliert. Mein Fazit kannst Du darunter nachlesen oder Dir direkt im Video anschauen. Außerdem habe ich das Pulled Pork zu zwei schmackhaften Wraps verarbeitet, auch das wird im Video beschrieben.

Fazit zum Rezept:

Das Pulled Pork hat natürlich ganz wenig mit einem traditionellen Pulled Pork vom Smoker zu tun. Das Raucharoma fehlt komplett und dem Fleisch merkt man die “hastige” Garzeit an. Allerdings schmeckt es besser als all die Alternativen aus dem Supermarkt, die ich so kenne. Damit das Fleisch auch wirklich schön zart ist, musste ich (wie gesehen) die Garzeit auf 90 Minuten anheben. Zukünftig bereite ich das Schwein aber wieder im Ofen zu (Leider darf ich auf meinem Balkon laut Mietvertrag nicht Grillen und schon gar nichts Smoken. Schade!). Für die Zubereitung greife ich immer auf ein Video von Gordon Ramsay zurück.

Wie im Video beschrieben habe ich mir zwei verschiedene Arten von Wraps zubereitet. Dank Saucen und Beilagen wurde so das Ergebnis deutlich aufgewertet. Außerdem gab es das Pulled Pork zusätzlich auch als Sandwich im Brötchen. Wer sich einen Pulled Pork Burger machen möchte, der sollte sich mein Rezept für Brioche Buns anschauen!

Rezept-Download als PDF:

Serviervorschlag: Das Pulled Pork verarbeitet zu schmackhaften Wraps

*Affiliatelinks/Werbelinks die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. PREP&FUN ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramm, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu www.prepandfun.de (Amazon.co.uk / Amazon.de / Amazon.fr / Amazon.it / it. / Amazon.es )] Entgelte verdient werden können.